EliK | 12.06.2018 20:01

Karree 2: Parkplätze um jeden Preis

Die ÖVP wittert in der Nutzung "überzähliger" Tiefgaragenplätze des Karrees als öffentliche Parkplätze für die Stadt ein gutes Geschäft.
Die Grünen sind nicht prinzipiell dagegen - jedoch sind einige Details zu klären - oder zumindest ein Fahrplan festzulegen - bevor wir unsere Zustimmung geben.

Uns fehlt das Nutzungskonzept samt Evaluierungsplan, die Ausgleichsmaßnahmen für den Fußgänger- und Radverkehr - und nicht zuletzt wollen wir auch mehr Fairness bei der Umsetzung der Stellplatzverpflichtung für Bauträger in Korneuburg.

mehr

EliK | 09.06.2018 21:38

Teaser Bild

Karree 1: die Lüftung und die Nachbarn

Nach 3jähriger Bauzeit sehen sich die AnrainerInnen des Karree Korneuburg mit einer Entlüftungsanlage direkt neben ihren Balkonen konfrontiert.
Von Seiten der Gemeinde wurde ein Baustopp für diese Anlage verhängt - und jetzt wird abgeklärt....
mehr

EliK | 09.06.2018 14:27

Teaser Bild

Der Streit um die Hovengasse

warum die Grünen die Einfahrtssperre in die Hovengasse beibehalten wollen - wieso das jetzt zum Thema wird und wie wichtige verkehrspolitische Entscheidungen in Korneuburg gefällt werden...mehr

EliK | 16.05.2018 17:20

"wir müssen reden" - heute in der Gemeinderatssitzung

Bei der heutigen Gemeinderatssitzung sehen wir für einige Tagesordnungspunkte noch Diskussionsbedarf und werden deshalb nicht zustimmen. Dies betrifft einerseits das Werftentwicklungskonzept, die - für die Juni-Gemeinderatssitzung angekündigte - "Tiefgaragenlösung" für den Hauptplatz, aber auch die Umgestaltung von Hovengasse/Pamerstraße und der B3.
Weiters haben wir Anfragen betreffend den "Nachbarschutz" beim Bauprojekt Karree Korneuburg und zur Umsetzung der Katastrophenschutzplanung im Bereich der Werft vorbereitet.
mehr

EliK | 06.05.2018 17:14

Teaser Bild

Die Dinos in Korneuburg...

ab 26. Mai sollen "80 lebensgroße Dinosaurier" den Donaupark Korneuburg beleben. Zu sehen ist noch nichts - außer auf der Homepage der "Dinoworld"...

Im Gemeinderat haben wir uns bei der Beschlussfassung enthalten, obwohl wir doch einige Umweltschutzauflagen in den Vertrag reinreklamieren konnten.
Die Skepsis, dass diese Maßnahmen eingehalten werden und das Projekt die Nutzung des Donauradweges nicht beeinträchtigen wird hat sich in der Zwischenzeit leider verstärkt...
mehr